Home » Einkaufsführer » Hochbett

Hochbett: Test & Empfehlungen (2021/06)

Corner of modern bedroom with white walls, wooden floor, white and wooden bunk bed, a bookcase and white computer table with blue chair. 3d rendering

Ein Hochbett ist nicht einfach nur ein Bett, sondern es bietet einen zusätzlichen Raum, welcher für Stauraum, Arbeitsbereich oder Wohnzwecke genutzt werden kann. Hochbetten sind Betten, die ihre Liegefläche bei mehr als einen Meter über den Boden haben. Hochbetten können vor allem in kleinen Räumen praktisch und effektiv genutzt werden. Platzsparend, individuell und funktional sind sie ein echter Hingucker im Wohnraum.

Der Hochbett Test 2021 soll dabei helfen, das beste Hochbett zu finden. Hier wurden vier verschiedene Hochbetten miteinander verglichen sowie beliebte Fragen beantwortet. Die Überlegung, ob die Nutzfläche unter dem Hochbett oder doch der gewonnene Stauraum wichtiger erscheint, kann hier hoffentlich zu einer Entscheidung beitragen. Viel Spaß beim Lesen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Hochbett bietet nicht nur eine Schlafmöglichkeit, sondern auch eine zusätzliche Nutzfläche für Wohn- und Stauraummöglichkeiten.
  • Hochbetten haben viele verschiedene Varianten um individuelle Ansprüche zu erfüllen und können selber gebaut werden.
  • Hochbetten sind nicht nur was für Kinder, sondern auch Erwachsene können ein Hochbett zweckgemäß und praktisch nutzen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Hochbetten

Nachdem nun die 4 besten Hochbetten vorgestellt sind, bist du deiner Entscheidung zum eingenen Hochbettes schon einen Schritt näher.

Nun können mithilfe folgender Kriterien verschiedene Hochbetten verglichen und dementsprechend bewertet werden.

Sicherheit

Ein Hochbett wird oft von Kindern auch zum Spielen und Klettern genutzt. Deshalb ist es besonders wichtig auf bestimmte Sicherheitsmaßnahmen zu achten. Speziell für Kinder sollte es bezüglich des Tobens und Kletterns auf und an dem Bett feste Regeln geben.

Außerdem sollte es nicht scharfkantig sein, sowie keine spitzen Kanten oder Schrauben besitzen.

Für das Schlafen sollte eine erhöhte Brüstung (Absturzsicherung) gegeben sein, damit das Kind nicht herausfallen kann. Ein weicher Untergrund kann ausgelegt werden, um die Verletzungsgefahr bei einem möglichen Sturz zu vermindern. Auch Zubehör wie eine Leiter und Netze am Bett, Kabel oder Heizkörper in der Nähe des Bettes, dürfen kein Unfallrisiko sein.

Material

Hochbetten können aus Holz oder Metall gebaut sein. Natürlich gibt es auch Hochbetten, die aus Holz und Metall gebaut sind. Alles eine Frage des optischen Anspruches und der Zimmergestaltung. Ein Metallhochbett ist meist leichter zu transportieren und aufzubauen, sowie einfacher bei der Materialpflege. Die Holzbetten sind jedoch stabiler und natürlicher. Bei der Lackierung des Holzes besteht die Gefahr, dass der Lack abblättert. Außerdem muss das Holz splitterfrei sein.

Um die passende Stabilität zu gewährleisten, sollte auf ein schadstofffreies Material geachtet werden. Außerdem sollte die Sicherheitsnormen DIN EN 747-1 oder 747-2 vorhanden sein.

Höhe

Ausschlaggebend für die Höhe eines Hochbettes ist meist die Raumhöhe und die Nutzhöhe über dem Bett. Es sollte sichergestellt sein, dass ein aufrichtiges Sitzen auf dem Bett möglich ist und somit genügend Bewegungsfreiheit besteht. Je höher der Raum, desto höher könnte das Hochbett sein und mehr Platz zum Spielen oder Verstauen ist gegeben.

Funktionalität

Das Hochbett gewährleistet nicht nur die Möglichkeit für einen Schlafplatz, sondern bildet auch einen freien Raum darunter. Der zusätzliche Raum sollte nützlich genutzt werden und kann als Spielplatz, Lagerplatz, Sitzplatz mit oder ohne Schreibtisch oder als zweiten Schlafplatz genutzt werden.

Zubehör

Das beliebteste Zubehör bei einem Hochbett ist die Leiter. Die Leiter sollte am besten direkt mit dem Hochbett fest verbunden und mit Anti-Rutschbelag ausstattet sein. Auch deren Stufen sollte kindgerecht gebaut sein.

Zubehör wie eine Rutsche, Vorhänge oder ein Turm stehen zur Verfügung und sind tolle Attraktionen für Kinder. Für Jugendliche und Erwachsene bieten sich Boxen, Ablagen oder passende Schränke, Regale oder Schubladen an.

Montage

Selbst nach dem Aufbau nach Anleitung kann es passieren, dass das Hochbett unstabil und locker im Zimmer steht. Dies bedeutet aber nicht, dass das Hochbett schlecht ist. Mit einfachen Tricks und Tipps kann die Stabilität gefördert werden und unterstützt jedes Hochbett. Das Hochbett kann an der Wand fixiert werden und vermindert somit starkes wackeln. Zusätzliche Querbalken stabilisieren das Gerüst vom Hochbett und bieten eine Möglichkeit für Längsbalken unter dem Lattenrost um starke Gewichtseinwirkungen zu verringern.

Stabilität / Belastbarkeit

Querbalken sorgen für eine gute Stabilität beim Hochbett. Die richtigen Maße und Stabilität sind vor allem wichtig, wenn ein Hochbett für Jugendliche und Erwachsene genutzt wird. Außerdem kann ein Hochbett nur so viel Last tragen, wie vom Hersteller vorgegeben ist. Somit hält ein Hochbett länger, ohne gravierende Schäden zu nehmen.

Entscheidung: Welche Arten von Hochbetten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir ein Hochbett zulegen möchtest, gibt es vier Varianten, zwischen denen du dich entscheiden kannst. Jede Hochbettvariante hat verschiedene Vor- und Nachteile, die bei einer Entscheidung eine große Rolle spielen können. Dazu in den folgenden Abschnitten mehr.

Klassisches Hochbett

Ein klassisches Hochbett ist ein Bett, welches mehr als 1 Meter hoch ist. Der darunterliegende Raum kann für verschiedene Zwecke genutzt werden. Entweder dient dieser als Stauraum oder als Wohnraum.

Pros
Platzsparend
Umfangreiches Zubehör
Viel Stauraum
Cons
Preiswert
Hohe Unfallgefahr auf Grund der Höhe
zu niedrige Decken

Halbhochbett

Die Halbhochbetten sind meist für Kinder und ältere Personen perfekt geeignet. Diese Varianten sind nicht besonders hoch, somit ist das Unfallrisiko gering und es erleichtert den Einstieg ins Bett. Der Raum unter dem Halbhochbett wird meist für Schubladen oder extra Matratzen genutzt.

Pros
Sicher
Geringe Unfallgefahr
Erleichteter Einstieg
Spielparadies für Kleinkinder und Kinder
Cons
Wenig Stauraum
Ähnelt einem normalen Bett sehr
Nicht besonders hohes Bett

Speziell für Kinder kann es mit Rutschen, Kletterseilen, Vorhängen oder mit Türmen gestaltet werden. Ein Spielparadies für Kleinkinder und Kinder.

Etagenbett

Ein Etagenbett besteht aus zwei aufeinandergestapelten Betten. Somit steht ein Schlafplatz für mindestens zwei Personen zur Verfügung. Auch Varianten mit drei Betten sind möglich. Etagenbetten dienen für einen platzsparenden Raum.

Pros
Mehrere Schlafplätze mit einem Bett
Praktisch
Platzsparend
Cons
Kaum zusätliche Ausstattungen möglich
Streit zwischen Geschwister um Schlafplatz
Verlangen zum Spielen und Toben auf beiden Schlafebenen

Mitwachsendes Hochbett

Die mitwachsenden Hochbetten sind eine besondere Variante, da diese Betten Größenverstellbar sind. Meist bestehen diese Betten nicht aus durchgängigen Balken oder Pfosten, sondern aus erweiterbaren Balken oder Pfosten. Mit erweiternden Bauteilen kann ein solches Bett auch zum Einzelbett werden, sowie aber auch wieder zum Hochbett.

Pros
Flexible
Praktisch
Größenverstellbar
Cons
Umbau kann aufwendig sein
Preiswert
genügend Platz muss gegeben sein, um einen Umbau zu ermöglichen

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Hochbetten ausführlich beantwortet

Wenn die Entscheidung weiterhin bei einem Hochbett ist, gibt es vorher noch ein paar Fragen, welche vorher geklärt werden sollten. Nun folgen die wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen von Kunden und sind übersichtlich beantwortet. Dieser Ratgeber soll dabei helfen, das perfekte Hochbett auf dem Markt zu finden.

Für wen eignet sich ein Hochbett?

Ein Hochbett eignet sich allgemein für jeden. Ältere Personen, sowie Kinder sollten die Halbhochbett Variante bevorzugen, da der Einstieg erleichtert ist, sowie das Unfallrisiko beim möglichen rausfallen verringert ist.

Speziell für Kinder unter 6 Jahren empfiehlt es sich kein Hochbett zu nutzten, aufgrund des hohen Unfallrisikos.

Für Kleinkinder gibt es andere passende Betten, zum Beispiel Spielbetten. Jugendliche und Erwachsene können ein höheres Hochbett wählen, um beispielsweise den Platz unter dem Bett sinnvoller nutzen zu können. Vor allem in kleineren Wohnungen verkleinert ein Hochbett nicht den Platz, sondern bietet einen Schlafplatz sowie Stauraum oder Wohnraum.

Bei dem Kauf eines Hochbettes sollte auf das Verhalten und Entwicklung der Kinder geachtet werden. Nicht jedes Hochbett passt zu einem Kind. (Bildquelle: Allen Taylor / unsplash)

Was sorgt für die Sicherheit beim Hochbett?

Um in der Höhe für die Sicherheit zu sorgen, können folgende Aspekte genutzt und beachtet werden:

  • Rausfallschutz
  • Stabiles und kippsicheres Hochbett
  • Absturzsicherung ausreichend hoch setzten (empfehlenswert: mindestens 16 Zentimeter ab Matratze)
  • Regeln für Kinder bezüglich des Kletterns und Tobens
  • Weicher Untergrund
  • Keine scharfen / spitzen Kanten

Außerdem sollte in der Nähe eine Lampe angebracht sein, somit können Stürze im Dunkeln vermieden werden. Auch die Leiter muss stabil und geeinigt sein für die jeweilige Person.

Wie wird ein individuelles Hochbett gebaut?

Da die Konstruktionen und Materialien bei Hochbetten für Kinder eine geringe Belastbarkeit besitzen müssen im Vergleich zu einem Hochbett für Erwachsene, kostet ein Kinderhochbett weniger Geld. Bei einem Hochbett für Jugendliche und Erwachsene müssen die Materialien und Konstruktionen eine höhere Belastbarkeit tragen können und sind somit sehr teuer. Doch diese Kosten sollten niemanden abschrecken trotzdem ein Hochbett zu haben. Mit dem eigenen Bauen oder einer Anfertigung eines Hochbettes, werden individuelle Wünsche angepasst.

Der Nachteil besteht größtenteils nur darin, dass die Erstellung der Planung, Vorbereitung und Fertigstellung des Hochbettes mehr Zeit in Anspruch nimmt. Bei der eigenen Bauung kann es genau so gestaltet werden, wie man es gerne mag. Man sollte jedoch etwas handwerkliches Geschick haben und natürlich vorher einen genauen Plan, bevor das Bauen losgehen kann. Folgende Schritte sind zu beachten:

1. Planung2. Vorbereiten3. Bauen
Größe festlegenSkizze mit Maße,Belastbarkeit und MaterialGeplant zusammenbauen
Ausreichende Belastbarkeit ermittelnPlan für Stabilisierung festlegenNach Aufbau auf Risse und scharfe Kanten prüfen
geeigneten Platz im Raum findenAngebote für benötigtes Material einbringen, vergleichen und auswählenStabilität testen
Material wählenBenötigtes Werkzeug besorgenGegebenfalls dekorieren oder Zubehör anbauen

Kleiner Tipp: Es empfiehlt sich die gebrauchten Werkzeuge bei Bekannten oder Firmen zu leihen oder vorher schon zu besitzen, da sonst die Kosten für Werkzeuge und benötigtes Stabilisationsmaterial zu hoch werden können.

Was kostet ein Hochbett?

Die Kosten bei einem Hochbett kommen auf die Qualität des Holzes oder Metalls, sowie auf die Funktionalität, Maße und Zubehör an. Ein Hochbett für Kinder liegt bei einer Preisklasse von circa 100 € bis zu 500 €. Bei einem Hochbett für Erwachsene kann der Preis bei circa 250 € bis zu 1.000 € liegen.

BettPreis
für Kinder100 € – 630 €
für Erwachsene250 € – 1.000 €
Selber bauenab 150 €

Selber zu bauen erfordert lediglich die Materialkosten, Werkzeugkosten, sowie Kosten für die Kleinteile. Eine Bestellung bei einem Tischler erhöht die Qualität des Bettes und erfüllt die individuellen Wünsche und Anforderungen. Jedoch ist ein Auftrag über einen Tischler etwas teurer.

Wo kann ich ein Hochbett kaufen?

Ein Hochbett kann sowohl in Möbelgeschäften als auch online gekauft werden. Der Kauf eines Hochbettes sollte jedoch trotzdem über ein Möbelgeschäft erfolgen. Somit kann das Bett vorher angeguckt und ausgetestet werden, ob es zum Beispiel stabil und sicher genug ist. Der Test auf Stabilität kann direkt vor Ort durchgeführt werden und es steht Beratung zur Verfügung. Beliebte Geschäfte für Hochbetten sind:

  • Ikea
  • Flexa (online)
  • Poco
  • Dänisches Bettenlager
  • möbel.de
  • Paidi
  • otto.de

Welche Alternativen gibt es zu einem Hochbett?

Eine Alternative zum klassischen Hochbett kann ein Funktionsbett sein. Dieses Bett besitzt zu der üblichen Schlaffläche auch Elemente wie zum Beispiel Schubladen, Bücherständer, Schränke, Ablagen oder Regale. Auch ein Hochbett ohne Stützbeine kann eine Alternative sein, da keine extra Balken auf dem Boden stehen und somit der Raum unter dem Bett frei genutzt werden kann.

Es gibt auch Klappbetten als nützliche Alternative. Diese können während des Tages einfach an die Wand geklappt werden, womit der Raum komplett genutzt werden kann. Speziell für Kinder gibt es die Alternative ein einfaches Spielbett zu kaufen. Diese Spielbetten sind fokussiert auf die Nutzung von Kindern und zum Toben und Spielen besser geeignet als ein Hochbett.

Welche Matratze sollte für das Hochbett genutzt werden?

Eine Matratze, welche nicht zu weich, nicht zu hoch und nicht federnd ist, ist für ein Hochbett gut geeignet. Bei zu hohen Matratzen kann es sein, dass die Absturzsicherung nicht mehr genügend ist. Außerdem sollte die Matratze auch nicht zu niedrig sein, denn sonst würde vieles zwischen Bett und Absturzsicherung durchrutschen oder kann Körperteile einklemmen.

Die Matratze soll nicht zum Springen oder Toben genutzt werden, vor allem nicht von kleineren Kindern.

Dies würde einen Sturz nach unten ermöglichen. Also Federkernmatratzen sind ein Tabu.

Wie nutzt man den Raum mit einem Hochbett?

Ein kleiner Raum kann mit einem Hochbett anders genutzt werden, da es große Vorteile der Raumgewinnung gibt. Es ist nicht nur Raum für ein Bett da, sondern auch gleichzeitig für einen Schreibtisch, ein Sofa oder ein Schrank.

Vor allem bei Jugendlichen und Erwachsenen ist dies sehr sinnvoll, da nicht so viel Zeit im Bett verbracht wird, sondern eher am Schreibtisch oder auf dem Sofa.

Hochbetten bieten eine Nutzng von mehreren Aktivitäten in nur einem Raum. Alles kann platzsparend untergebracht werden und bietet Schlaf-, Stau- und Wohnraum. (Bildquelle: Victoria Borodinova / Pixabay)

Wie gefährlich ist ein Hochbett?

Hochbetten können gefährlich sein, da sie eben höher sind als andere Betten. Vermehrt treten Unfälle bei Kindern auf. Folgende Punkte erhöhen das Unfallrisiko und sollten vermieden werden.

  • Hochbett wird als Spielgerät benutzt
  • Ein- und Absteigen stellt Schwierigkeiten dar
  • Stürze oder Abrutsche
  • Während des Schlafens aus dem Bett fallen

[1] https://www.hochbettfuererwachsene.de/

[2] https://www.kinderaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/hochbett-nicht-fuer-das-vorschulalter-geeignet/

[3] https://www.kindergesundheit-info.de/themen/sicher-aufwachsen/3-6-jahre/kinderzimmer/

[4] https://www.my-hammer.de/preisradar/was-kostet-hochbett-bauen/