Home » Einkaufsführer » Boxspringbett 180x200 cm

Boxspringbett 180×200 cm: Test & Empfehlungen (2021/06)

Ein Boxspringbett, auch bekannt als amerikanisches Bett oder Continentalbett, ist aus einer Unterbox, einer Matratze und Topper, sowie einem Kopfteil aufgebaut. Das Zusammenspiel aus diesen Elementen sorgt für einen besonders gemütlichen und angenehmen Liegekomfort beim Schlafen.

Beliebt sind vor allem die Boxspringbetten in der Größe von 180×200 cm. Diese sind ideal für Paare, aber auch Einzelpersonen, welche viel Platz zum Schlafen brauchen.

In unserem Boxspringbetten Test [sc_year] haben wir für dich die wichtigsten Kauf- und Bewertungskriterien aufgelistet, sowie die am häufig gestellten Fragen ausführlich beantwortet, sodass du ein klares Bild bekommst, ob und welches 180×200 cm Continentalbett für dich am besten geeignet ist.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Boxspringbett in der Größe von 180×200 cm ermöglicht jeweils Paaren und Einzelpersonen einen optimalen Schlaf mit individueller Unterstützung der Schulter- und Rückenpartien.
  • Ein hochwertiges Bett mit Schaum Topper, Unterbox, sowie einer Matratze, die einen guten Federkern besitzen, liegen preistechnisch im höheren Bereich.
  • Da Faktoren, wie Härtegrad und Design frei wählbar sind, kann jedes Bett auf die Präferenzen des Käufers abgestimmt werden.

Kauf- und Bewertungskriterien für Boxspringbetten mit einer Größe von 180×200 cm

Bevor du aufgrund Überfluss an Angeboten oder Mangels an Fachwissen, das nächstbeste Boxspringbett kaufst, dessen Kauf du nach wenigen Nächten bereuen wirst, möchten wir dich im nächsten Abschnitt über bestimmte Punkte aufklären. Wie für die anderen Größen, gelten für die amerikanischen Betten von der Größe 180×200 cm, dieselben Bewertungskriterien.

Im folgenden Teil wirst du lernen, auf welche Kriterien du insbesondere achten solltest, damit du dein Geld in das richtige Bett investierst.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Härtegrad
  • Topper
  • Punktelastizität und Federkern
  • Design und Material

Im Anschluss erfährst du von uns genau, worauf du im Rahmen dieser Aspekte besonders achten solltest.

Härtegrad

Ein Mensch verbringt ungefähr sein halbes Leben damit, zu schlafen. Daher ist es essenziell, diese Zeit auf einem angenehmen Bett zu genießen.

Der Begriff des Härtegrades beschreibt, wie der Name schon sagt, die Härte des Boxspringbettes. Es existieren bis zu fünf Härtegrade, wobei gilt, je höher der Wert, desto beständiger ist die Matratze. Hierbei musst du jedoch beachten, dass diese Grade nicht universell sind, sondern jeder Hersteller die Festigkeit selbst bestimmt.

Daher empfiehlt es sich, vor dem Kauf, in ein Matratzenlager oder Möbelgeschäft zu gehen und zu probeliegen.

Prinzipiell gilt aber:

HärtegradBeschreibung
H1Weichster Härtegrad, optimal für Kinder oder für Menschen unter 60 kg geeignet
H2Mittlerer Härtegrad, bis zu 75 kg
H3Mittel bis hart, zwischen 75 kg und 100 kg
H4Harte Matratze, bis ca. 130 kg
H5Höchste Stufe und somit sehr robust, ab 130 kg

Die gängigsten Härtegrade sind H2 und H3, wo wir trotzdem nochmal betonen möchte, dass dies auf den Hersteller und natürlich auf die persönlichen Bedürfnisse des Käufers ankommt. Das eigene Gewicht spielt ebenfalls eine Rolle bei der Wahl des Härtegrades.

Wenn die Matratze zu weich ist, können deine Bandscheiben und Gelenke belastet werden, da der Körper in die Matratze einsinkt und somit die Wirbelsäule nicht gerade ist. Auch beim gegenteiligen Fall, das heißt, bei einer zu harten Matratze, kann deine Wirbelsäule gekrümmt werden, was Schmerzen verursachen kann.

Topper

Der Topper ist die oberste Komponente des Boxspringbettes. Er ist, im Gegensatz zu den unteren Elementen, dünner, mit einer Dicke von ungefähr sechs bis zwölf Zentimetern. Er schont die darunter liegende Matratze und sollte, bestenfalls, aus einem qualitativ hochwertigen Schaum bestehen.

Optimal sind zum einen Kaltschaum oder Viscoschaum. Vorteil des Kaltschaums ist seine Atmungsaktivität und gewisse Festigkeit. Bei der Variante aus Visco, ist seine Fähigkeit, auf Körperwärme zu reagieren, besonders. Dadurch passt er sich an die Körperform an und hilft Menschen, die mit Rückenbeschwerden zu kämpfen haben.

Es gibt außerdem auch eine Kombination aus beiden Schäumen, bekannt als Gelschaum-Topper, der die positiven Charakteristiken der beiden vereint. Etwas seltener sind die aus Tonnentaschenfederkerne. Was Federkerne sind, klären wir beim nächsten Kriterium.

Um einen guten Topper zu erkennen, solltest du im Möbelhaus den Topper tragen, um zu überprüfen, dass er nicht zu leicht ist. Andernfalls zeugt es von einer geringen Dichte.

Punktelastizität und Federkern

Hier werden wir etwas genauer auf den Aspekt des Federkerns eingehen, den wir vorhin flüchtig erwähnt haben. Gemeint sind hier die Sprungfedern, die sich in der Matratze befinden. Damit der Federkern nicht durchgedrückt wird, befindet sich jeweils ober- und innerhalb der Matratze eine Schutzschicht, beispielsweise aus Filz. Eine zusätzliche Schaumstoffauflage sorgt für einen optimalen Schlaf.

Es existieren verschiedene Arten von Federkernen, die auch eine unterschiedliche Punktelastizität besitzen. Punktelastizität bezeichnet die Fähigkeit, dass die Matratzen nur an den Stellen nachgeben, worauf Druck lastet. Dadurch werden bestimmte Körperpartien gut unterstützt. Es gilt, je höher die Punktelastizität ist, desto besser ist die Matratze.

Design und Material

Das Schlafzimmer sollte für dich dein heiliger Raum sein, in welchem du dich pudelwohl fühlst. Aus dem Grund ist es auch wichtig, dass du es auch nach deinem Geschmack einrichtest. Dein zukünftiges Boxspringbett wird dabei natürlich im Fokus stehen.

Egal, ob für ein amerikanisches Bett der Größe 180×200 cm oder der Größe 140×200 cm, bei beiden spielen das Design und Material eine Rolle.

Damit das Bett für die nächsten Jahre hält, muss es im besten Fall, entweder aus Massivholz, bzw. Vollholz angefertigt werden.

Das Besondere an dieser Holzsorte ist, dass Bretter direkt aus dem Baumstamm gesägt und nicht chemisch bearbeitet werden, bevor man sie zu Betten produziert. Dadurch sind Continentalbetten aus diesem Material sehr robust und qualitativ hochwertig, jedoch schwer.

Als Alternative dient auch Multiplex- und Schichtholz, welche aus fünf dünnen, verleimten Holzschichten bestehen.

Schlecht geeignet sind Sperrholz und Spanplatten, die aufgrund ihres leichten Gewichts kaum belastbar sind und sehr schnell kaputtgehen können.

Um das Gewicht des Bettes und des Schläfers tragen zu können, sollten die Bettfüße aus Massivholz oder Eisen bestehen, damit es nicht irgendwann zusammenkracht.

Wenn es um die Ästhetik des Boxspringbettes geht, gibt es zum Glück eine Vielfalt an Designs, aus denen du wählen kannst.

Farbtechnisch kannst du aus verschiedenen, neutralen Tönen wählen, wie zum Beispiel Schwarz, Grau oder Weiß. Außerdem wird manchmal auch statt normalen Möbelstoff, Kunstleder benutzt. Für echtes Leder musst du dich aber darauf einstellen, mehr zu bezahlen.

Für ein etwas dekadentes Design, hast du auch die Möglichkeit, dich für ein Bett zu entscheiden, dessen Kopfteil ein Steppmuster verziert oder aus Samt besteht. Dies gibt deinem Schlafzimmer einen luxuriösen Touch.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Boxspringbett mit einer Größe von 180×200 cm kaufst

Da wir nun die Kauf- und Bewertungskriterien geklärt haben und du einen groben Überblick hast, worauf du achten solltest, werden wir in diesem Ratgeber Teil die wichtigsten Fragen beantworten, die sich viele Kunden vor dem Kauf stellen.

Was ist das Besondere an einem Boxspringbett von 180×200 cm, welche Vorteile bietet es und für wen sind sie geeignet?

Dir ist überlassen, ein Boxspringbett ab einer Größe von 90×200 bis 200×200 cm zu kaufen. Es kann jedoch gesagt werden, dass wohl die Größe von 180×200 cm einer der beliebtesten ist. Geeignet sind diese nicht nur für Einzelpersonen, die von ihrem gewöhnlichen Polsterbett auf ein amerikanisches Bett umsteigen möchten, sondern auch für Paare.

Statistisch gesprochen, hat ein Mann die Durchschnittsgröße von 170 cm und eine Frau von 160 cm. Durch die Länge von 180 cm hätten beide Beteiligten noch genug Platz, um nach oben oder unten zu rutschen, falls sie diesem Durchschnitt entsprechen.

Wie bei allen Größen auch, müssten Paare sich aber auf einen Härtegrad einigen können. Der Härtegrad 2 wird für Menschen mit einem Gewicht bis 80 kg, Härtegrad 3 bis 100 kg empfohlen. Doch wie wir vorhin erwähnt haben, wäre ein Test und Beratung im Möbelhaus ansprechend. Dies gilt auch bei der Wahl eines Toppers.

Allgemein betrachtet, sind die Vorteile eines Boxspringbettes die gleichen, unabhängig von der Größe. Wenn du dich für eins mit einem ausgezeichneten Federkern entscheidest, worauf wir im übernächsten Punkt nochmal genauer eingehen werden, wirst du deine Nächte auf einem angenehmen Federbett verbringen, welches dir durch die Höhe ein schwebendes Gefühl geben wird.

Dank der Kombination der unteren Box, Matratze und Topper und ihre punktgenaue Unterstützung, liegt die Wirbelsäule gerade, wodurch Rückenprobleme vorgebeugt werden. Diese sind daher auch bei Senioren sehr beliebt.

Oft sind Kaltschaum-Topper und Federkernmatratzen in 7-Zonen unterteilt, die unterschiedlich fest sind. Vorteile sind, dass der Schulter- und Beckenbereich stärker in das Bett einsinkt und infolge die Wirbelsäule geschont wird.

Wenn bei der Herstellung, auf die einzelnen Aspekte, wie Federkern und dem Material aus Massivholz geachtet wurde, können Boxspringbetten bis zu zehn Jahre oder noch länger halten. Außerdem sind die Matratzen gut luftdurchlässig, wodurch ein trockenes Schlafklima gefördert wird, in dem sich Hausstaubmilben nicht wohlfühlen, weshalb Allergiker oft auf ein Boxspringbett zugreifen.

Gibt es eventuell auch Nachteile?

Trotz der vielen positiven Eigenschaften eines Boxspringbettes, möchten wir dir die potenziellen Nachteile nicht vorenthalten.

Während die Matratzen normaler Betten fest im Bettgestell liegen, ist es bei den Continentalbetten nicht der Fall. Durch die fehlende Befestigung der Matratzen, kann es ab und zu passieren, dass diese von dem unteren Boxspring rutschen kann. Bei Boxspringbetten hoher Qualität kommt das jedoch selten vor, da ihr schweres Eigengewicht dies verhindert.

Daher ist es umso wichtiger, dein Geld in ein sehr gutes Bett zu investieren. Bei billigen Betten kann es dazu kommen, dass sich nach einiger Zeit Kuhlen bilden, die durch das ständige Liegen, sowie der eigenen Körperwärme und Schweiß verursacht werden.

Sowas dürfte nicht passieren, da dadurch der Sinn eines Boxspringbettes verloren gehen würde. Manche Hersteller verkaufen sogar Imitate, die aber nur eine hohle Box beinhalten.

Wie wir bei den Kriterien festgestellt haben, variieren die gleichen Härtegrade bei den unterschiedlichen Produzenten. Wenn dir eine Matratze beim Test gefallen hat, aber dann Nachhinein bemerkst, dass sie doch nicht so ideal ist, musst du vorher geprüft haben, dass ein Umtausch möglich ist. Aus dem Grund ist die Recherche und das Vergleichen zwingend notwendig.

Welche Arten von Federkernmatratzen gibt es?

Für die Abfederung deines Gewichts beim Schlafen, sorgen die Federkernmatratzen. Unterschieden wird prinzipiell zwischen den drei gängigsten Arten:

  • Bonnellfederkern
  • Taschenfederkern
  • Tonnentaschenfederkern

Bonnellfederkern

Bei diesem Federkern sind die Federn miteinander verbunden und wirken daher flächenelastisch, anstatt punktelastisch. Während die punktelastischen Matratzen nur an bestimmten Stellen nachgeben, geschieht das bei flächenelastischen Matratzen nur sehr großflächig. Das kann dem Einen gefallen, dem anderen eher weniger, dies ist eine Frage des Geschmacks.

Es wird ihnen auch ebenfalls nachgesagt, dass die Federn zu Schwingungen neigen, was für empfindliche Schläfer ungeeignet wäre. Wenn sich Paare für ein Bett der Größe von 180×200 cm entscheiden, aber beide andere Präferenzen haben, sollte ein Doppelbett mit zwei verschiedenen Boxsprings gekauft werden.

Matratzen mit Bonnellfederkern liegen in der günstigeren Preisklasse, können aber durch ihre Konstruktion quietschen und sind leider nicht so langlebig.

Pros
Günstige Preisklasse
Flächenelastizität sorgt für eine gute Abfederung
Cons
Nachschwingen der Matratze durch die verbundenen Federn
Nicht langlebig
Quietschende Geräusche können vorkommen

Taschenfederkern

Für die individuelle Unterstützung der Körperpartien sind Taschenfederkern Matratzen ideal. Wie der Name schon beschreibt, sind die Federn einzeln in Taschen verpackt, weshalb Schwingungen nicht auf alle Federn übertragen werden, wie es beim Bonnellfederkern der Fall ist. Das bedeutet auch, dass das Liegegefühl härter ist, aber hierfür kompensieren die Topper aus entweder Kaltschaum, Viscoschaum oder Klimalatex.

Wer Probleme mit der Wirbelsäule hat oder diese vorbeugen möchte, ist mit dem Taschenfederkern sehr gut aufgehoben. Nichtsdestotrotz können alle Schläfertypen, guten Gewissens, auf diese Variante zugreifen.

Es gilt außerdem, je mehr Federn vorhanden sind, desto besser ist die Anpassung. Es sollten ungefähr mindestens 250 Federn pro Quadratmeter eingesetzt werden.

Pros
Individuelle Unterstützung durch die einzelnen Federn
Lange Haltbarkeit
Support der Wirbelsäule
Cons
Härteres Liegegefühl
Teurer als Bonnellfederkern

Tonnentaschenkern

Der Tonnentaschenfederkern ist, anders als viele denken, nicht gleichbedeutend wie der Taschenfederkern. Sie unterscheiden sich hauptsächlich bei der Bauart. Bei den Taschenfederkernen sehen die Federn zylinderförmig und bei den Tonnentaschenfederkerne eher tonnenförmig aus.

Folglich differenziert sich auch das Liegeempfinden. Durch ihre schmale Form an der Ober- und Unterseite und breitere Form in der Mitte, ist das Liegegefühl weicher. Oft haben Menschen mit leichterem Gewicht es etwas bequemer auf den Tonnentaschenfederkerne.

Da dieses Modell einer der qualitativ höheren Matratzen ist, kann der Erwerb teuer sein.

Pros
Weiches Liegegefühl
Geeignet für alle Gewichtstypen
Langlebigkeit
Cons
Die Anschaffung kann teuer werden
Matratze ist sehr schwer

Was kostet ein Boxspringbett mit der Größe 180x200cm?

Im Gegensatz zu anderen Betten, solltest du dich darauf einstellen, bei dem Kauf eines hochwertigen Boxspringbettes, tiefer in die Tasche zu greifen, aber mit gutem Grund: Bei amerikanischen Betten handelt es sich um ein vollständiges System mit Unterbau, Matratze und Topper.

Die Preisspanne reicht daher von 500 bis 5000 Euro.

Wir haben in der folgenden Tabelle, die einzelnen Faktoren aufgelistet, die bei der Preissetzung entscheidend sind:

Kriteriumbis 500 Euro1000 bis 5000 Euro
MaterialUm die Illusion eines hohen Continentalbettes zu kreieren, greifen manche Hersteller auf Spanplatten zu, was jedoch qualitiv nicht den Modellen aus Massivholz nahekommtWie schon bei den Kaufkriterien erwähnt, müsste der Rahmen für Boxspringbetten aus Massivholz angefertigt sein, damit sie stabil genug sind
MatratzeBillige Boxspringbetten haben manchmal Polyether Schäume als Polsterung. Ebenso wird an der Anzahl der Federn gespartTaschenfederkernmatratzen mit einer Abdeckung aus Kaltschaum oder Klimaschaum, sowie einer Mindestanzahl von 200 Federn pro Quadratmeter, die punktelastisch nachgeben, liegen preistechnisch höher
TopperHierfür wird ebenfalls Polyether als Material für Topper eingesetzt, durch dessen eine Liegekuhle entstehen kannWie die Abdeckung, sollte bei einem guten Bett, der Topper aus Kaltschaum, Visco oder Klimaschaum benutzt werden

Während die beiden anderen Faktoren allgemein gültig sind, muss auch noch die Größe beachtet werden. Das Bett in 180×200 cm Größe kann teurer sein, als eins in der Größe von 90×200 cm. Dies kann den Preis ebenfalls um einige Hundert Euro erhöhen oder senken.

Wir möchten dir schlussendlich nochmal raten, dich vor dem Kauf mit dem Händler abzusprechen. Der Anbieter sollte offen über alle Details reden können, d. h. er sollte euch den Taschenfederkern beweisen können und bezüglich der Materialien und Herstellung transparent sein. Andernfalls erregt das Verdacht.

Wo kann ich Boxspringbetten in 180×200 cm Größe kaufen?

Boxspringbetten in der Größe von 180×200 cm kannst du in vielen verschiedenen Möbelhäusern, sowie Onlineshops erhalten.

Die beliebtesten Webseiten, wo du Boxspringbetten mit stimmigem Preis-Leistungs-Verhältnis finden wirst, sind:

  • otto.de
  • hoeffner.de
  • roller.de
  • betten.de
  • ikea.de
  • poco.de

Empfehlenswert ist es, dir die Beschreibungen und danach die Reviews anzuschauen.

Oben gibt es noch von uns ein Produktlisting mit den besten Boxspringbetten in der Größe 180×200 cm, wo du direkt am Anschluss stöbern kannst.

Sind Boxspringbetten in 180×200 cm Größe für Leute mit Übergewicht geeignet?

Dass das Boxspringbett auf jede Person anpassbar ist, wissen wir nun. Das trifft natürlich auch auf übergewichtige Menschen zu. Sie stehen hier auf gar keinen Fall im Nachteil, im Gegenteil. Es müssen nur ein paar Punkte beachtet werden.

  1. Es wird dringend ein Boxspringbett mit Taschenfederkern und ungefähr 500 Federn in der Matratze pro Quadratmeter empfohlen, sodass eine individuelle Unterstützung von schwereren Körperpartien möglich ist.
  2. Für Leute mit mehr auf den Hüften, genauer gesagt ab 130 kg, wird ein Boxspringbett ab Härtegrad 5 geraten.
  3. Die Größe bestimmt ebenfalls über einen erfolgreichen Schlaf. Die Größe von 180×200 cm ist aus dem Grund für Übergewichtige ideal, da die Person genug Platz hat, sich in dem Bett zu bewegen.

Gibt es auch elektrische Boxspringbetten in 180×200 cm Größe?

Kurzgesagt: Ja, es gibt elektrische Boxspringbetten in der Größe von 180×200 cm.

Diese luxuriösen Betten werden häufig in 5-Sterne Hotels eingesetzt. Was sie besonders macht, ist ein verbauter Motor in der Unterbox.

Mit einer Fernbedienung ist es möglich, einzelne Bereiche der 7-Zonen zu steuern und in ihre favorisierte Position zu bringen.Du kannst beispielsweise, den Kopfbereich erhöhen, um am Abend Fernsehen zu gucken oder zu lesen.

[1] https://www.moebelfreude.de/Haertegrade-bei-Boxspringbetten-Welcher-fuer-wen

[2] https://www.snoozeproject.de/matratzen-punkelastizitaet-flaechenelastizitaet#flachenelastizitat